Nachrichten

Abschied Pater Antony

Pater Antony verabschiedet sich aus dem Pastoralen Raum Bad Driburg

Liebe Schwestern und Brüder,

mit gemischten Gefühlen schreibe ich diese Zeilen. Es ist wohl das letzte, was ich als Seelsorger im Pastoralen Raum Bad Driburg zu Papier bringe, da ich am Sonntag, 11. April um 9.30 Uhr in einem Dankgottesdienst in St. Saturnina, Neuenheerse, verabschiedet werde. Wie es ihnen schon bekannt ist, werde ich mit einem Mitbruder nach Freudenberg ziehen, um dort eine neue Aufgabe zu übernehmen. So kurz davor überlege ich, was ich ihnen mit auf den weiteren Weg geben soll. Ein letztes Vorwort hat ja auch etwas Testamentarisches an sich.

Als erstes möchte ich sagen, dass mit dem 11. April 2021 mein Amt als Seelsorger im Pastoralen Raum Bad Driburg aufhört, aber die Verbundenheit, die in den zurückliegenden 3 1/5 Jahren gewachsen ist, nicht mit dem Ende  meiner Dienstzeit aufhört, sondern darüber hinaus Bestand hat. Sehr vielen Menschen bin ich hier begegnet und sehr viele Menschen sind mir ans Herz gewachsen. Ich möchte die Beziehungen weiterhin pflegen, obwohl ich nicht mehr in dieser Seelsorgeeinheit wohne.

Vor meinem inneren Auge sehe ich viele Familien, sehe Kinder und Jugendliche, Alleinstehende und ältere Menschen, Behinderte, Gesunde und Kranke, die ich als Seelsorger begleiten durfte. Freude und Leid habe ich mit ihnen geteilt, habe getröstet und bin selbst getröstet worden. Wir waren zusammen traurig und fröhlich, haben geweint und gelacht. Ich durfte Schuld vergeben, bin selbst schuldig geworden und habe Vergebung erfahren. Es war ein Geben und Nehmen, ein Kommen und Gehen. Ich durfte aufbauen auf dem, was andere vorbereitet haben. Durfte ernten, wo andere gesät haben. Durfte säen, wo andere ernten werden und stehe so in der langen Reihe der Zeugen mit Stärken und Schwächen.

Drei Jahre sind vergangen! Und zwar drei wunderschöne Jahre. Nun ist es Zeit zum Abschied nehmen! Zeit zum Danke sagen:

Gott gegenüber für SEIN GELEIT!
Sie/Euch gegenüber- für die gute Teamarbeit,
für das Miteinander,
für das Miteinander im Glauben und Beten!
Für Ihre Freundlichkeit und Herzenswärme,
für Ihre Liebe und Ihr Verständnis,
für Ihre Ermutigung und Unterstützung,
für das Angenommensein und Vertrauen,
für die finanzielle Unterstützung meines Projekts 25x50
für die bedürftigen Kinder und Jugendliche in meiner Heimat Kerala,
Für ALLES, von Herzen ein ganz herzliches DANKESCHÖN!

Und ich will Gott bitten, dass ER jede Einzelne und jeden Einzelnen von euch liebevoll im Blick behält und euch auf eurem Weg fürsorglich begleitet. Seiner Güte und Gnade vertraue ich euch an. Jesus hat uns Wege durchs Leben gewiesen. In seiner Nachfolge gehen wir nicht unter.

Allen unseren Gemeinden im Pastoralen Raum wünsche ich, dass sie zusammen mit dem Team der Hauptamtlichen beherzt und mit Freude und Zuversicht den Weg in die Zukunft gehen und auch neue Wege finden, um die frohe Nachricht des Evangeliums zu den Menschen zu bringen.

Viel Gutes und Gottes Segen auf euren Wegen wünscht euch

euer Pater Antony