Nachrichten

Abschied Pater Daniel-Maria Brun

Pater Daniel hat sich am 11. April 2021 aus dem Pastoralen Raum verabschiedet...

Liebe Schwestern und Brüder des Pastoralen Raumes Bad Driburg

Vor drei Wochen hatte ich eine letzte Beerdigung geleitet, eine letzte Taufe gespendet, vor zwei Wochen einen letzten Gottesdienst und eine Andacht in Dringenberg  gefeiert. Gefeiert mit Ihnen zusammen. Es ist dies ein schmerzliches Gefühl, mit Wehmut verbunden, denn all dies ist nun Geschichte, Geschichte in meinem Leben und auch in Ihrem Leben. Es ist dies aber auch der Zeitpunkt die Geschichte zu betrachten. Es war meine erste Stelle als Priester nach meiner Priesterweihe am 13. Juli 2019 in Lourdes. Alles war neu. Man wird natürlich in der Ausbildung auf dieses Wirken als Priester vorbereitet, doch das Sammeln von Erfahrungen geschieht in der eigentlichen Praxis als Priester. Dies Sammeln der Erfahrungen geschah zum größten Teil unter der Bedingung der Pandemie, was nicht einfach war. Diese Erfahrungen, die ich machten durfte, haben Sie mir geschenkt. Geschenkt in den Begegnungen, in Gesprächen, beim gemeinsamen Feiern der Eucharistie, bei Tauf- und Trauergesprächen, aber auch im gemeinsamen Vorbereiten von Andachten, Veranstaltungen, beim Kreieren von neuen Ideen, die coronakonform waren. In all diesem Wirken durfte ich auch die Nähe Gottes erfahren, seinen Beistand, seine Kraft, seine Hilfe. Einen Gott, der uns liebt, der die Wege auch in schwierigen Situationen mit uns geht, der uns Gemeinschaft schenken möchte, im Besonderen in der Feier der Eucharistie. Sie ist für mich der Höhepunkt und die Quelle unseres christlichen Lebens und aus dieser Quelle durfte ich immer wieder schöpfen. So möchte ich Gott und auch Ihnen Danke sagen für dieses Geschenk und diese Zeit mit Ihnen. Die Erinnerungen bleiben, sie sind in mein Herz eingeschrieben. Es ist aber noch mehr, ich werde all dies vor Gott tragen, werde Sie weiterhin in mein Gebet einschließen. Meine Bitte an Sie ist nun, dass auch Sie mich in ihr Gebet einschließen, damit ich diesen Weg weiterhin in Treue gehe.

Die Geschichte meines Lebens geht weiter. Wie Sie vielleicht wissen, wird unsere Gemeinschaft, die Gemeinschaft der Seligpreisungen, nach Paderborn in die Theodor-Heuss-Str. 11 ziehen. Dort haben wir eine neue Wirkungsstätte im ehemaligen Klarissenkloster bekommen. Wir möchten diesen Ort zu einem Ort des Gebetes, der Liturgie, zu einem geistlichen Zentrum machen, in welchem Begegnungen stattfinden, Gespräche geführt werden sollen.  Ein Ort, wo in Gemeinschaft Gott gesucht, angebetet und wo auch Fürbitte für die Menschen gehalten wird. So Sind sie herzlich eingeladen bei unserer neuen Wirkungsstätte vorbeizukommen.

Zuletzt möchte ich auch Danke sagen für die großzügige Kollekte für das Projekt Kabinda, das Krankenhaus in der Demokratischen Republik Kongo, welches von der Gemeinschaft der Seligpreisungen geführt und geleitet wird. Bei der Kollekte ist der schöne Betrag von rund € 2000.- zusammen gekommen. Für alles möchte ich einfach vergelt’s Gott sagen.
 

P. Daniel-Maria Brun