Nachrichten

Veränderungen im Pastoralverbund

Das neue Jahr 2020 bringt einige Veränderungen für unseren Pastoralverbund...

Liebe Schwestern und Brüder,

afugrnud enier Stidue an der Cmabrdige Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wort sethen. Das enizg Wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdnin sein, und man knan es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb, weil das mneschilche Geihrn nciht jdeen Bchustbaen liset, sordnen das Wrot als Gnaezs.

Puh, das war gar nicht so einfach, soviel Buchstabensalat zu schreiben. Auch das Rechtschreibprogramm musste überlistet werden.  Aber überraschend, wie langsam man ein solches Buchstabentohuwabohu schreibt, wie schnell man den Text dann aber tatsächlich lesen kann. Es macht Spaß, so einen verdrehten Text zu entziffern und dabei gleichzeitig noch zu erfahren, wie es funktioniert.

 

Liebe Schwestern und Brüder, das neue Jahr 2020 bringt einige Veränderungen für unseren Pastoralverbund:

In Herste haben sich Frau Sandra Peine und Herr Matthias Falke bereiterklärt, den Küsterdienst am Sonntag zu übernehmen. So wird ab sofort in Herste wieder jeden Sonntag hl. Messe sein, allerdings um 9 Uhr, damit meine Kollegen und ich anschließend eine Messe um 10.30 Uhr wahrnehmen können.

Seit Mitte November 2019 arbeitet sich im Pastoralverbund Herr Andreas Droll als Außendienstmitarbeiter des Gemeindeverbandes ein. Er hat eine halbe Stelle, um die Verwaltungsarbeit im Pastoralverbund zu übernehmen. Damit unterstützt er die geschäftsführenden Vorsitzenden der Kirchenvorstände, die Pfarrsekretärinnen und natürlich mich.

P. Antony wird Ende Januar die Stelle wechseln und Pastor Zoor Ende April. Die Stelle des Kurseelsorgers soll wiederbesetzt werden und auch die Stelle als Krankenhausseelsorger, aber beide werden nicht mehr im Pastoralverbund mitarbeiten. Namen sind auch noch nicht im Gespräch.

Das hat Auswirkungen auf den Gottesdienstplan und die Zuständigkeiten: Zunächst ändert sich die Gottesdienstordnung. Ab dem 1. Februar ist samstags um 18 Uhr entweder in Reelsen oder in Pömbsen hl. Messe und sonntags um 10.30 Uhr entweder in Alhausen oder in Langeland-Erpentrup. Alle anderen Gottesdienstzeiten bleiben bestehen bis zum nächsten Einschnitt, dem Umzug der Gemeinschaft der Seligpreisungen ins Klarissenkloster in Paderborn.

Pastor Lauschus hat schon vor zwei Jahren, als die Krankenhausstellen Bad Driburg und Steinheim zusammengelegt wurden, die Verantwortung für alle Sakramente und Sakramentalien in Pömbsen, Reelsen und Langeland-Erpentrup übernommen, zusätzlich zu Alhausen und der Kernstadt.

P. Daniel Brun bleibt weiter Ansprechpartner für Dringenberg, P. Norbert Wientzek für die Südstadt. Zusätzlich zur Kernstadt und Herste werde ich die Aufgaben von P. Antony in Neuenheerse übernehmen, wobei ich mit der Unterstützung von P. Thomas Wunram oder P. Josef Klingele rechne.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes neues Jahr 2020 und für alle, die etwas eingeschüchtert in die Zukunft gucken, ist wichtig zu wissen: „Keine Situation ist so schlimm, wie die Gedanken, die man sich vorher darüber macht.“

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Pfarrer

Hubertus Rath